Geomantie & Hund

Führung: Was Hunde wahrnehmen: Reaktionen besser verstehen

Welcher Hundebesitzer kennt das nicht: Plötzliches Verweigern beim Spazierengehen, Unruhe beim Ablegen, Knurren oder Jaulen ohne offensichtlichen Grund – völlig unverständliche Reaktionen des Hundes auf „eigentlich“ normale Situationen. Doch was steckt dahinter? Ungehorsam? Machtprobe? Bestimmt seltener als man denkt!

Hunde – wie auch andere Tiere – haben eine viel ausgeprägtere Wahrnehmung als wir Menschen. Sie sind uns in vielen Dingen die berühmte “Nasenlänge voraus”. Das machen wir uns gerne zu Nutze und setzen Hunde auf verschiedenen Gebieten als Helfer ein: Bei der Jagd, als Hüte- oder Wachhund uvm. Doch manchmal sind uns ihre Reaktionen ein Rätsel, da wir ihrer Wahrnehmung nur schwer folgen können. Aber auch wenn wir noch lange keinen Grund für das Benehmen erkennen, zeigt uns der Hund bereits etwas an: Hier ist etwas anders – vielleicht sogar gefährlich!

Auf diesem zwanglosen Spaziergang mit unseren Hunden wollen wir ein stückweit eintauchen in die Welt hinter dem Sichtbaren – in die feinstoffliche Welt. Denn grundsätzlich nehmen alle Tiere auch energetische Ströme, Energiefelder und feinstoffliche Anomalien wahr. So orientieren sich z.B. Bienen zusätzlich an Erdmeridianlinien, Zugvögel am Magnetfeld der Erde und auch Wildtiere haben den Verlauf ihrer Wechsel nicht zufällig ausgewählt.

Um dies näher zu erkunden, werden wir uns geomantisch mit verschiedenen energetischen Phänomenen vertraut machen und sowohl unsere eigene wie auch die Reaktion unseres vierbeinigen Begleiters darauf näher untersuchen. Wer Lust hat, darf hier gerne selbst probieren, um seine eigene Wahrnehmung und die seines Hundes besser kennen zu lernen. Mit von der Partie ist ein erfahrener Hundeausbilder und Jäger – es darf also auch gefachsimpelt werden!

Wanderung durch Wald und Flur, gerne mit Hund
Dauer ca. 2,5 - 3 Stunden
Mitzubringen sind eine lange Leine für den Hund, etwas körperliche Fitness, festes Schuhwerk, angepasste Kleidung, ggf. Sonnen- u. Insektenschutz, eigene Verpflegung aus dem Rucksack (falls benötigt)
Bitte pro Hundeführer nur ein Hund!
Öffentliche Führungen findest Du unter Termine.
Wenn Ihr als Gruppe einen individuellen Termin vereinbaren möchtet, sprecht mich gerne an und wir entwickeln ein passendes Angebot.